1,00% p.a.

Festgeldzinsen berechnen


Tagesgeldzinsen berechnen


Warten auf die FED-Entscheidung – Kommt heute das nächste Börsenfeuerwerk?

Freitag den 17.01.2014

Im Dezember des vergangenen Jahres, und damit früher als gedacht, hat die Federal Reserve, die US-Notenbank, bekannt gegeben, dass die Anleihekäufe um 10 Milliarden heruntergefahren werden. Dies hat zu einem Börsenfeuerwerk geführt, bei Dow Jones, DAX und Co. Heute heißt es wieder Warten auf die FED-Entscheidung. Wird die neue Notenbank-Chefin, Janet Yellen, gleich zur nächsten Schere greifen und damit die Anleihekäufe weiter beschneiden?

Dies ist die große Frage, die Anleger weltweit heute bewegt. Sollte dies der Fall sein, wäre es zugleich auch ein Signal der Federal Reserve, dass sie an die Zukunftsträchtigkeit der US-Wirtschaft glaubt, ohne dass auf lange Sicht Geld in die Märkte gepumpt werden muss. Für Anleger könnte dies möglicherweise zugleich bedeuten, dass sie wieder vermehrt in Aktien einsteigen können, ohne das Risiko einer baldigen neuen Finanzkrise bzw. Krise in den USA eingehen zu müssen. Angesichts der gegenwärtigen Niedrigzinsphase dürfte dies vielleicht sogar die Anleger hinter dem Ofen vorlocken, die sonst mit Aktien und anderen Wertpapieren eher nichts am Hut haben.

Der DAX ist derweil weiter auf dem Kurs in Richtung der magischen 10.000 Punkte-Marke. Die Reihe der Allzeithochs aus 2013 hat sich in 2014 bereits weiter fortgesetzt, und der „Rausch der Märkte“ könnte damit auch in diesem weitergehen. Wo der deutsche Leitindex am Ende dieses Jahres stehen wird, wird damit eine spannende Frage sein, die derzeit wohl kaum jemand verlässlich beantworten kann. Der eine oder andere Aktienexperte sieht sogar die Möglichkeit gegeben, dass der DAX sogar auf 11.000 Punkte klettern könnte, früher oder später.

Aktuell steht der DAX auf 9.717,86 Punkten und damit fast genau auf dem Schluss des gestrigen Handelstages. Der absolute Gewinner der im DAX gelisteten 30 Unternehmen ist derzeit Thyssen-Krupp mit einem Plus von 2,67 Prozent auf 19,20 Euro je Aktie. Es bleibt nun abzuwarten, ob das Feuerwerk heute noch abgebrannt werden wird, rechtzeitig zum Ende der Handelswoche, oder ob die Entwicklung nach dem neuen Allzeithoch nur moderat verlaufen wird.

Tagesgeldzinsen berechnen


Festgeldzinsen berechnen


 


WeltSparen Angebote