1,00% p.a.

Festgeldzinsen berechnen


Tagesgeldzinsen berechnen


1822direkt verlängert Tagesgeld-Garantie

Freitag den 22.11.2013

Nichts desto trotz, dass einige Banken, darunter bspw. die RaboDirect, bereits Zinssenkungen für Ihre Tagesgeldkonten bekannt gaben, können Sparer überrascht und erfreut sein zugleich. Die neuste Meldung der 1822direkt erfreut zum einen durch die Mitteilung der Verlängerung der Tagesgeld-Garantie und überrascht zum anderen durch die Tatsache des stabilen Beibehaltens des derzeitigen Tagesgeld-Zinssatzes. Mit dieser Zinsstabilität ist bei den meisten Tagesgeldbanken, im Zuge der erneuten Senkung des Leitzinses auf ein Rekordtief von 0,25 %, nicht zu rechnen.

Nachdem die RaboDirect ihre kommende Zinssenkung bekannt gab, war anzunehmen, dass diesem Trend weitere Banken folgen und demnach die Zinsen für ihre Tagesgeldkonten senken. Mit der Meldung der Tagesgeld-Garantie-Verlängerung durch die 1822direkt, vermuteten wir natürlich unweigerlich, dass die Direktbank-Tochter der Frankfurter Sparkasse im gleichen Augenblick ebenso eine Zinssenkung vornehmen würde. Doch weit gefehlt: verkündet wurde die weitere (vorerst stabile) Beibehaltung der Tagesgeldzinsen bei der 1822direkt.

Für Neukunden bedeutet dies, dass die Verzinsung des Tagesgeldes bei der 1822direkt vorerst bei 1,30 Prozent p.a. bleiben wird. Ursprünglich war diese Aktion bis zum 3. März 2014 geplant, wurde nun aber sogar noch um einen weiteren Monat verlängert. Ist die Zinsgarantie für Neukunden abgelaufen, gilt dann selbstverständlich der Bestandskundenzinssatz. D.h. der variable Basiszins, der sich jederzeit ändern kann.

Die 1,30 Prozent p.a. garantierte Zinssatz gilt dabei für Beträge in einer Höhe bis zu 250.000 Euro. Einen Neukunden versteht die 1822direkt in dem Anleger, der bisher kein Tagesgeldkonto bei der 1822direkt eröffnet hat. Außerdem sollten Neukunden wissen, dass dieser Zinssatz nur für Anlagebeträge gilt, die zuvor nicht als Einlage bei der 1822direkt oder ihrer Mutterbank, der Frankfurter Sparkasse, als Einlage vermerkt wurden.

Damit hält zumindest erst einmal die 1822direkt den vorher festgesetzten Zinssatz stabil, den sie ja bereits seit geraumer Zeit bietet. Wie die Prognosen stehen, ist allerdings schwer zu beurteilen. Wir raten dennoch, weiterhin aufmerksam alle Geschehnisse im Tagesgeld Ranking zu beobachten.

Da sind bspw. die ING DiBA sowie die Renault Bank direkt zu nennen: beide boten bisher einen Zinssatz von 1,50 Prozent p.a. Sie werden, wenn die Cortal Consors, die inzwischen auf 1,40 Prozent p.a. gesenkt hat und die RaboDirekt, die noch im November 2013 auf 1,30 Prozent p.a. senken wird, an der Spitze des Tagesgeld Ranking verbleiben. Sparer werden dann größtenteils auf der Suche sein nach den höchsten Zinsen auf ihr Tagesgeld. Ihnen bleiben jedoch von ursprünglich vier nur noch zwei Banken übrig. Damit einhergehend steht die Vermutung, dass auch die ING DiBa und Renault Bank direkt nicht mehr lange auf eine weitere Zinssenkung bei ihren Tagesgeldern warten werden.

Mehr Details zum Tagesgeld der 1822direkt erfahren Sie hier.

Tagesgeldzinsen berechnen


Festgeldzinsen berechnen



WeltSparen Angebote