1,00% p.a.

Festgeldzinsen berechnen


Tagesgeldzinsen berechnen


Zinssenkungen bei Cortal Consors und der Bank of Scotland

Montag den 25.03.2013

Die Zinsschere schlägt wieder zu! Gleich zwei Zinssenkungen für Tagesgeldkonten werden das aktuelle Tagesgeldranking verändern, sowohl Cortal Consors als auch die Bank of Scotland schrauben wieder an den Zinsen für ihr Tagesgeld.

Beim Cortal Consors Tagesgeld sind die Zinsen heute von bislang 1,70 Prozent p.a. auf nur noch 1,60 Prozent p.a. gesunken. Damit bietet Cortal Consors zwar auch weiterhin die derzeit beste Zinsgarantie von 12 Monaten für Neukunden an, doch der leichte Zinsverlust ist natürlich dennoch bitter. Dennoch ist  das Tagesgeldkonto von der gerade durch die lange Garantieverzinsung immer noch eine Option für Sparer, die sich gegen die möglicherweise weitergehenden Zinssenkungen der kommenden Monate absichern möchten. Da Experten davon ausgehen, dass der derzeit mit 0,75 Prozent immer noch niedrige Leitzins frühestens 2014 wieder steigen wird, möglicherweise dann sogar erst gegen Ende des Jahres, könnte es bis dahin zu zahlreichen weiteren Senkungen der Zinsen im Bereich Tagesgeld und Festgeld kommen.

Bei der Bank of Scotland geht die Zinssenkung sogar noch ein Stück weiter. Anders als bei Cortal Consors, bei dem die Zinsen um 10 Basispunkte gesenkt werden, schraubt die Bank of Scotland die Zinsen für ihr Tagesgeld sogar um 20 Basispunkte nach unten. Von aktuell 1,60 Prozent p.a. werden die Tagesgeldzinsen bei der britischen Bank am 16. April 2013 auf nur noch 1,40 Prozent p.a. sinken. Da es beim Bank of Scotland Tagesgeld keinen Unterschied zwischen Neukunden und Bestandskunden gibt, sind beide Kundengruppen gleichermaßen von der Zinssenkung betroffen. Durch die Zinssenkung rutscht die Bank of Scotland, anders als Cortal Consors, deutlich ab im Tagesgeld Vergleich.

Sparer, die heute noch von guten Zinsen für das Tagesgeld profitieren möchten, müssen sich nun überlegen, was sie tun wollen. Das Geld auf einem Tagesgeldkonto zu belassen, das deutlich schlechter verzinst wird als früher, wie es bei der Bank of Scotland mittlerweile der Fall ist, dürfte nicht unbedingt das Gelbe vom Ei sein. Dennoch ist es auch wichtig, nicht nur auf die Höhe der Zinsen zu achten, sondern auch darauf, wie solide die Finanzen der Bank sind, bei der man sein Geld anlegen möchte, beispielsweise auf einem Tagesgeldkonto.

Wer hauptsachlich auf die Höhe der Zinsen achtet, der findet in unserem Tagesgeldrechner entsprechend gut verzinste Tagesgeldkonten, auch noch im März 2013. Denn es gibt sie noch, die halbwegs hohen Zinsen, auch nach den ganzen Zinssenkungen vor allem der letzten Monate. On Top im Tagesgeld-Vergleich sind aktuell die DAB Bank und die Renault Bank direkt, die beide derzeit 1,85 Prozent p.a. Zinsen für ihr jeweiliges Tagesgeldkonto anbieten.


WeltSparen Fremdwaehrung Tagesgeld