1,00% p.a.

Festgeldzinsen berechnen


Tagesgeldzinsen berechnen


Staffelzins beim Tagesgeld

Mittwoch den 27.06.2012

Hohe Zinsen für Tagesgeldkonten, die ist derzeit oft eher ein Traum denn Realität. Umso schöner erscheint es dann dem Sparer, wenn er ein Angebot mit attraktiven Zinsen sieht. Doch nicht immer währt die Freude dann lang. Denn: bei Angeboten mit hohen Zinsen ist nicht selten ein Staffelzins dahinter verborgen, der vom Anleger selbst durchaus öfter übersehen wird. Erst dann, wenn die Zinsgutschrift kommt, ist das Erwachen dann da, und man ärgert sich verständlicherweise, dass man nicht gleich am Anfang richtig hingesehen hat.

Dabei kann der Staffelzins beim Tagesgeld ganz unterschiedlich ausfallen und hängt unter anderem oftmals auch davon ab, ob der Kontoinhaber ein Neukunde ist oder ob das Tagesgeldkonto bereits länger besteht. Beim gestaffelten Zins für Tagesgeldkonten profitiert der Kunde von einem anfänglich meist hohen Zinssatz. Dieser sinkt jedoch nach einer Anfangssumme, die oftmals bei 50.000 Euro liegt, massiv ab. Zinssprünge von einem Prozent und mehr sind hierbei keine Seltenheit. Beispiele dafür – allerdings mit einer Zinsgarantie für Neukunden – sind das VW Bank Tagesgeld und das Audi Bank Tagesgeld.
Den Staffelzins gibt es dabei nicht nur beim Tagesgeld, sondern auch bei Festgeldkonten ist er durchaus üblich. Da dort jedoch immer eine bestimmte Summe fest angelegt und der Zinssatz dann auch vertraglich festgelegt ist, hat der Sparer über die gestaffelte Verzinsung meist einen deutlich besseren Überblick.

Dass ein gestaffelter Zins nicht unbedingt sein muss, zeigen jedoch zahlreiche Banken, bei denen der gleiche Zinssatz für die gesamte Anlagesumme gilt. Hier gilt dann die gleiche Verzinsung vom ersten bis zum letzten angelegten Euro. Beispiel hierfür ist die Bank of Scotland, bei der es für den gesamten Betrag die gleiche Verzinsung gibt (Ausnahme kann ein hoher Anlagebetrag ab 500.000 Euro sein, hier entscheidet die Bank im Einzelfall). Dieses Tagesgeldkonto hat zudem den Vorteil, dass der Zinssatz gleich ist für Neukunden und für Bestandskunden, so dass ein Überblick über die Zinsen deutlich einfacher ist als bei so manch anderer Bank.

Dies zeigt, wie wichtig es ist, beim Vergleich von Tagesgeldkonten nicht nur auf einen Zinssatz zu schauen, sondern sich die Bedingungen für das jeweilige Tagesgeld genauer anzusehen, um dann unter dem Strich wirklich die besten Zinskonditionen zu erhalten.

FIMBank Logo0,75 % p.a.
  • Zins gilt bis 100.000 Euro
  • Für Neu- u. Bestandskunden
  • 14-tägige Zinsgutschrift
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
Consorsbank Logo1,00 % p.a.
  • Zins gilt bis 50.000 Euro
  • Für Neukunden
  • 6 Monate Zinsgarantie
  • Einlagensicherung: 120 Mio. Euro
RaboDirect Logo0,70 % p.a.
  • 3 Monate Zinsgarantie
  • Für Neukunden
  • Zins gilt bis 1 Mio. Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro

Bildmaterial: © typomaniac – Fotolia.com


WeltSparen Angebote