1,00% p.a.

Festgeldzinsen berechnen


Tagesgeldzinsen berechnen


Zu schön, um wahr zu sein?

Samstag den 8.11.2008

Vorsicht vor falschen Versprechungen

Beim Stöbern im Internet stößt man als Anleger ständig auf verlockende Anlagemöglichkeiten. Aber hält das Angebot auch, was es verspricht? Die Beachtung weniger einfacher Verhaltensmaßregeln hilft Ihnen, unseriöse Anbieter zu meiden.

  • Versucht der Anbieter, Sie unter Druck zu setzen? Das Drängen auf einen schnellen Vertragsabschluss ist ein Alarmsignal. Entscheiden Sie nie unter Zeitdruck! Ein seriöses Angebot ist nicht nur kurze Zeit verfügbar.
  • Sind die versprochenen Renditen verglichen mit denen der Konkurrenz sehr hoch? Bei Finanzprodukten steigt mit der Rendite oft auch das Risiko.
  • Gibt es versteckte Kosten? Überhöhte Kontoführungsgebühren und Provisionen können auch hohe Renditen auffressen. Lesen Sie die Verträge sorgfältig durch und unterschreiben Sie nie einen Vertrag, den Sie nicht verstehen.
  • Wie transparent ist der Anbieter? Kann er sein Produkt verständlich erklären?
  • Können Sie Ihr Geld im Notfall schnell und ohne Strafzahlungen wieder abziehen? Langfristige Verträge sollten Sie nur mit Anbietern abschließen, deren Seriosität Sie sorgfältig geprüft haben.
  • Sind andere Kunden mit dem Anbieter zufrieden? Suchen Sie im Internet nach Erfahrungsberichten von Anlegern und Testergebnissen.

Sollten Sie den Eindruck haben, falsch beraten oder vorsätzlich getäuscht worden zu sein, wenden Sie sich schnellstmöglich an Ihre Verbraucherzentrale und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin). Je schneller Sie handeln, desto größer ist die Chance, Ihr Geld zu retten.
PH (19.11.08)


WeltSparen Angebote