1,00% p.a.

Festgeldzinsen berechnen


Tagesgeldzinsen berechnen


Kreditkarte & Sicherheit

Standard-Kreditkarte oder Prepaid-Kreditkarte?

Vor zwei Personengruppen muss sich der Kreditkartennutzer schützen: Vor Betrügern und vor sich selbst. So sollte z.B. bedacht werden, wie viele Kredit-karten wirklich benötigt werden. Selbst wenn keinerlei Gebühren anfallen, wird es bei immer mehr Kreditkarten doch immer schwieriger, den Überblick über die Ausgaben zu behalten. In den USA, wo Kreditkarten schon sehr viel länger als in Deutschland verwendet werden, ist dies ein verbreitetes Problem. Wer bei Erreichen seines Kreditrahmens einfach mit der Zweitkarte weitershoppt, ohne seine finanzielle Situation im Auge zu haben, handelt grob fahrlässig. Bei kleinem Budget ist eine Prepaid-Kreditkarte eine gute Methode, seine Ausgaben im Griff zu behalten.

Sicherheitsmaßnahmen bei Kreditkarten

Beim Bezahlen sollte immer im Hinterkopf behalten werden, dass die Kreditkartennummer insbesondere in Verbindung mit der Prüfnummer auf der Rückseite der Karte bereits den Schlüssel zum Konto darstellt. Wenn beim Einkauf im Internet Zweifel an der Seriosität des Anbieters bestehen, z.B. von einem unbekannten Anbieter allzu „günstige“ Angebote gemacht werden, lieber Finger weg lassen! Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Verbindung verschlüsselt ist, dass die Seite ein Impressum und AGBs aufweist und dass die Adresse stimmt – ein Trick ist, den Kunden auf eine Kopie der Seite eines tatsächlich existierenden Shops oder einer Bank umzuleiten. Schließlich muss auch der eigene Rechner mit einer Firewall und einem aktuellen Virenscanner gesichert sein. Passwörter, die den Zugriff auf Konten erlauben – etwa auch Passwörter für Konten bei Onlinekaufhäusern – sollten nicht auf dem Rechner gespeichert werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, vernichtet auch alte Kontoauszüge und Zahlungsbelege, die ebenfalls sensible Daten enthalten.

Kreditkarte verloren! Was tun?

Bei Verlust oder Diebstahl muss die Karte natürlich sofort gesperrt werden. Die Nummer der Sperrhotline und die Kartendaten müssen also – aber nicht zusammen mit der Karte im Geldbeutel – bereitgehalten werden. Auch sollte das Konto regelmäßig auf Abbuchungen überprüft werden, die höher sind als sie sein sollten oder nicht zugeordnet werden können. Die üblichen Vorsichtsmaßnahmen für Karten – PIN auswendig lernen, geheim halten, Karte unterschreiben, sensible Daten nicht an „Kundendienstmitarbeiter“ herausgeben – gelten auch bei der Kreditkarte. Diese einfachen Regeln stoppen bereits viele Betrugsversuche und helfen, sollte es doch schief gehen, vom Kartenanbieter nicht womöglich wegen fahrlässigen Handelns in die Haftung genommen zu werden.

Die Kreditkarte im Überblick

Zusatzleistungen von Kreditkarten


WeltSparen Angebote